Verlässliche Daten und kreative Ideen:

Mit einer Umfrage zur Digitalisierung im Handwerk neue Lösungen finden

Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran: SEO, Hashtag, Social Media und Call-to-Action – Kommunikation funktioniert heute anders. Kürzer, schneller und virtueller. Wo früher noch Plakate und Mundpropaganda ausreichend waren, müssen heute moderne Webseiten her, die zugleich noch ein gutes Google-Ranking haben.

Während manche Branchen bereits Vorreiter beim Thema Daten, Digitales und Onlinepräsenz sind, entdecken andere gerade erst die Potenziale einer digitalen Weiterentwicklung ihrer Unternehmen. Nicht für alle ist es immer leicht, sich an die Geschwindigkeit des technologischen Fortschritts anzupassen.

Gerade in Handwerksbetrieben wird noch häufig auf analoge Formen der Kommunikation und Organisation gesetzt. Per Fax werden Aufträge bestätigt, übers Telefon Kundenkontakte gepflegt und in Zeitungen wird nach Nachwuchs gesucht.

Doch das Interesse an einer digitalen Lösung für die Alltagsprobleme der Handwerker ist groß – dies und andere spannende Insights sind die Ergebnisse einer im Handwerk durchgeführten Umfrage der Jäger brand & sales.

In einer 15-minütigen telefonischen Umfrage beantworteten Entscheider aus verschiedenen Handwerksberufen Fragen zum aktuellen Stand der Digitalisierung, zu den größten Herausforderungen ihres derzeitigen Alltags und zu möglichen digitalen Lösungen.

Dabei wurde deutlich, dass es an ganzheitlichen und einfachen Lösungen mangelt. Gerade komplexe Themen wie Mitarbeitergewinnung, Umgang mit Kundenanfragen sowie Vereinheitlichen von Bestellprozessen beschäftigten die Befragten sehr. Und das, obwohl die Befragten bereits erste Ansätze digitaler Systeme verfolgen.

Als Agentur, die bereits seit über 25 Jahren der Baubranche beratend zur Seite steht, freuen wir uns, mithilfe dieser Ergebnisse effiziente Lösungen für Handwerksbetriebe anbieten zu können.